Röhrenwechsel am Marshall JCM800

Sie sind hier: Home / Musik / Röhrenwechsel am Marshall JCM800

Röhrenwechsel am Marshall JCM800

Was brauchen wir:
  1. Ein Voltmeter
  2. einen 1 Ohm Widerstand oder ein Messadapter
  3. 4 St. neue Röhren (Details weiter unten)
  4. Zubehör (Lötkolben, Lötzinn…)

Ach ja, natürlich noch ein Marshall JCM 800… in meinem Fall ist es das Model 2210 (100 Watt)

 Marshall JCM800 (2210)

Marshall JCM800 (2210)

Vorab:

Selbstverständlich muss ich auch darauf hinweisen, dass die Benutzung dieser Anleitung auf eigene Gefahr erfolgt und keine Garantie gegeben werden kann, dass diese frei von Fehlern ist.S chadensersatzforderungen für defekte Verstärker, Personenschäden usw. sind ausgeschlossen.
Vorsicht: an diesem Verstärker herrscht Hochspannung!!!. Wenn das nichts für Euch ist, lasst es von einem Profi machen!

Wie geht man vor bei einem Röhrenwechsel an einem Marshall Röhrenverstärker?

 

Den Verstärker vom Strom-Netz nehmen, ganz einfach hinten das Gitter abnehmen, unten die Schrauben lösen und den ganzen Röhrenverstärker herausziehen.

Anodenspannung feststellen

Um die Anodenspannung, mit der unser Amp (Verstärker) arbeitet festzustellen, entfernen wir einfach die 4 alten Endstufenröhren. Bei dem Oktalsockel wird die Anodenspannung dann zwischen Pin 3 und Pin 8 mittels eines Voltmeters gemessen (die Pin Bezeichnungen findet Ihr unterhalb auf dem Sockel)

 

Stromstecker wieder rein, anschalten und vorsichtig messen

In meinem Fall hab ich 510 Volt gemessen…

(Die gemessene Spannung liegt aber im Normalbetrieb (also unter Last) n bissel tiefer als im Leerlauf – Bsp. bei 450 Volt (ohne Last) kann man in der Regel von 420-430 Volt (unter Last) ausgehen.)

Den Ruhestrom angleichen

Ich geh hier mal auf mein persönlichen Favorit ein, das „Widerstandsmessverfahren„.

Amp ausschalten & Stecker wieder raus

Nun trennen wir bei einem der Sockel die Verbindung zwischen Pin 1 und 8 auf legen Pin 1 an Masse
löten bei Pin 8 den oben genannten 1-Ohm Widerstand an und legen diesen dann auch an Masse

das ist die „Old school-Variante“ und so sieht das dann aus

1 OHM Wiederstand
1 OHM Wiederstand

(ich hatte grad kein 1-Ohm Widerstand.. aber keine Sorge, die Konstruktion hatte genau 1 Ohm).

Optional (oder „einfacher & besser“) geht es auch so:

Heutzutage (die Doku hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel) macht man das einfach mit einem Messadapter wie diesem hier von TubeTown:

..also den Messadapter aufstecken und die Kabel direkt in den Multimeter oder an den Enden messen

Messadapter
Messadapter

nun bauen wir vorsichtig die neuen Röhren ein (am besten wie hier auf dem Bild ein Tuch verwenden)

EL34-Röhren
EL34-Röhren

Ausbau
Ausbau

Stecker wieder rein und Amp anschalten

Soll-Wert messen

Nun messen wir den Soll-Wert, in dem wir über 1-Ohm (d.h. am Anfang und am Ende des Widerstandes messen)

Da der Messwiderstand einen Wert von 1 Ohm hat, ist der Spannungsfall der über dem Messwiderstand gemessen wird dem Strom gleichzusetzen (siehe Ohmsches Gesetz unten in der Anmerkung).

In der Praxis sieht das dann so aus, dass unser Messgerät auf einen Spannungsmessbereich einzustellen (Beispiel: 200 mV) und parallel zum Messwiderstand anzusetzen ist.

Wird nun ein Wert von 40 mV gemessen, so entspricht dieser auch genau dem Strom – also 40 mA. Hier in meinem Fall hatte ich 24,2 mV, die also 24,2 mA entsprechen.

Multimeter
Multimeter

Ermittlung des Soll-Werts

Genug Theorie, nun wieder mal Praxis:

wir ermitteln nun aus der folgenden Tabelle der Minimal- und Maximalwert des Ruhestroms:

Ermittlung des Soll-Werts
Anodenspannung [V] [mA] 250 300 350 400 450 500 550 600 MPI[W]
Röhrentyp EL34 min. 50 42 36 31 28 25 23 21
max. 70 58 50 44 39 35 32 29 30

Hierzu mein Beispiel: mein Amp arbeitete mit einer Anodenspannung von ca. 500 V. Dies bedeutet nach der Tabelle einen Einstellbereich von 25 – 35 mA. Gemessen hatte ich 24,2 mA, also noch Spiel nach „oben“.

Bei dem Marshall JCM 800 gibt es unten ein kleines Poti, an dem man Strom einstellen kann. Ich hab ne Weile gespielt und Geschmack an ~ 29 mA gefunden. Ich finde hier klingt der Amp „warm“ und genau nach meinem Geschmack 🙂

d.h. ihr könnt nun nachjustieren

Nachjustieren
Bias einstellen am MArshall JCM800

Fertig 🙂

So, nun den Amp wieder zusammenschrauben und den Sound genießen

Röhren beim arbeiten
Röhren beim arbeiten

EL34 Röhren
EL34 Röhren
Anmerkungen:
  1. Gerade neue Röhren benötigen eine gewisse Zeit (einige Betriebsstunden), bis diese stabil arbeiten. Am besten Ihr nehmt euch für´s Einmessen „Zeit“ d.h. » einstellen, n bissel spielen, nachkorrigieren, noch mal n bissel spielen… usw 🙂
  2. Es empfiehlt sich diese Einstellungen bei häufigem gebrauch alle 6 Monate mal wieder zu überprüfen.
  3. Klasse EL34 Röhren zu guten Preisen bekommt ihr bei Tubetown
  4. als Vorstufenröhren kann ich euch die TT12AX7 (auch bei Tubetown zu bestellen) empfehlen
  5. Röhrenformeln:
    AV = Anodenverlustleistung in Watt
    AS = Anodenspannung in Volt
    Minimalwert [mA] = (AV * 500) / AS
    Maximalwert [mA] = (AV * 700) / AS
    Ohmsche Gesetz: R = U / I -> Stom: I = U / R

THX an Joachim im TT-Forum für die Hilfe, Dirk von TT für seine TT-Info Vol 1 😉

Marshall JCM800
Marshall JCM800

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen