Frankenstein Strat im Eigenbau

Sie sind hier: Home / Musik / Frankenstein Strat im Eigenbau

Frankenstein Strat im Eigenbau

 Kramer-Frankenstein-Anzeige

Kramer-Frankenstein-Anzeige

Einer meiner großen Guitar-Heroes aus den 80er Jahren war definitiv Eddie van Halen, der damals mit bisherigen Mitteln unspielbare Vibratohebel-Effekte aus seiner „The Frankenstein“ bzw. Frankenstrat holte, mit seinem variantenreichen Tapping und seinem „brown sound“ wirklich das Gitarrenspiel bis Heute prägte.

Er war auch bekannt für seine selbstgebauten und modifizierten Gitarren. In der Regel waren das Klampfen der Stratocaster-Bauweise mit einem Humbucker in der Stegposition und einem Floyd Rose-Tremolosystem (man beachte: 1979!).

Da mir dann im Internet zufällig die Anzeige (siehe Bild Links) von damals „über den Weg Browser lief“, dachte ich mir: „die Frankenstein Strat – das ist doch mal n schöner Job im Weihnachtsurlaub“.

(Meine) Zutaten:

Werkzeug:

  • Dremel
  • Lötstation
  • Spraydosen
  • Leim
  • Das übliche
 Frankenstein-Gibson-500T

Frankenstein-Gibson-500T

 Frankenstein-Floydrose

Frankenstein-Floydrose

Los geht´s:

Erst mal hab ich mir in der elektronischen Bucht ein schönen 80er Jahre Kramer Body und einen OLP(MusicMan) Axis Hals ersteigert. Der Hals ist wirklich erste Sahne, super spielbar und hat ja auch ein Bezug zu Eddie (ein paar Jahre später halt).

Ich wollte den qualitativ guten Hals (toller ‚Shape‘ mit 10“ Radius) aber auch definitiv eine 80er Jahre Bananenform der Kopfplatte… Hmm also was machen?

Frankenstein-Bananenhals-Entwurf
Frankenstein-Bananenhals-Entwurf

Genau… mit einem sehr sehr hochwertigen und zugfestem Leim und Hartholz (vom lokalen Schreiner) die Bananenform selbst machen:

Frankenstein-Bananenhals-bearbeitet
Frankenstein-Bananenhals-bearbeitet

Frankenstein-Bananenhals-geleimt
Frankenstein-Bananenhals-geleimt

Dann noch schön verschleifen (am besten mit nem Bandschleifer)

Frankenstein-Bananenhals-geleimt-fertig
Frankenstein-Bananenhals-geleimt-fertig

Schauen, dass der Hals gut passt (bei mir z.B. noch Platz für die Einstellschraube mit dem Dremel schaffen), gerade ist und die Saitenlage profesionell wird

Frankenstein-Hals-einpassen
Frankenstein-Hals-einpassen

Beim Body (schwarz lackiert) hab ich erst mal die „Dings und Dongs“ (ageing) mit dem Dremel reingemacht (das war ne Menge arbeit) und die alten Potilöcher zugespachtelt.

Frankenstein-Kramer-body
Frankenstein-Kramer-body

Tja.. und dann wird’s komplex… da Eddie erst mal die Frankenstein „weiss/schwarz“ gespielt hat und zu einem späteren Zeitpunkt das „rot“ noch hinzugekommen ist, muss man versuchen in Ebenen zu denken und somit ist das Abkleben nicht nur Fleißarbeit, sondern auch Denksport:

Frankenstein-Lackieren-Weiss
Frankenstein-Lackieren-Weiss

Dann kommt die weiße Lackschicht drauf und anschließend die „Dings & Dongs“ welche natürlich zwischen „weiß <> schwarz“ erscheinen sollen.

Frankenstein-Lackieren-Weiss-fertig
Frankenstein-Lackieren-Weiss-fertig

So und jetzt das ganze noch mit der roten Farbe (wieder dran denken: wie wirkt zusätzlich rot auf weiss/schwarz, entsprechend abkleben & später Dings & Dongs rein machen) und zum Schluss die 4-5 Schichten Klarlack auftragen.

Frankenstein-Lackieren-Rot
Frankenstein-Lackieren-Rot

Frankenstein-Rot-Dongs
Frankenstein-Rot-Dongs

Nun kommt noch der Hals dran:

Glatt schleifen & spachteln, weiss/schwarz dann zusätzlich rot lackieren, das Decal ausdrucken und anbringen (mit Wasser) und zu Schluss 4-5 Schichten Klarlack.

Frankenstein-Hals-lackiert
Frankenstein-Hals-lackiert

Jetzt musste ich noch den „Quarter“ Bohren (welchen ich aus einer Münzauktion ersteigert habe) und das Schlagbrett absägen und die neue Position für den Volumepoti anbringen.

Frankenstein-1971er-quarter
Frankenstein-1971er-quarter

Frankenstein-Volume
Frankenstein-Volume

Um auch den 5-fach Schalter, die Klinkenbuchse und den Tone-Drehregler auf dem Volumepoti „alt“ aussehen zu lassen hab ich mit schwarzer & brauner Spraydose, Finger und Lappen bzw. Schmirgelpapier die Teile ein bisschen altern lassen.

Frankenstein-5-fach-Schalter
Frankenstein-5-fach-Schalter

Frankenstein-5-fach-Schalter-aged
Frankenstein-5-fach-Schalter-aged

Und dann geht es eigentlich an den Zusammenbau (Mechaniken & Abstandshalter auf den Hals, Hals anschrauben, Pickup, Buches, Poti rein und verlöten usw).

Frankenstein-Hals-fertig
Frankenstein-Hals-fertig

Nun alles einstellen (Hals, Saitenlage, Bundreinheit…) und fertig ist eine gut klingende, toll bespielbare und natürlich „sich richtig gut an der Wand machende“ Frankenstein Gitarre!

  • Frankenstein-Hals-fertig

Anmerkung:

Ich hab den Gibson 500T genommen da dieser hochohmiger Keramikpickup etwas mehr Bass und größere Transparenz bei extremen HiGain-Einstellungen hat. Das Floyd Rose hab ich so eingestellt, dass es aufliegt (Geschmackssache) und wie schon geschrieben.. ich lieb den 80er Bananenhals aber auch die Form und Stabilität des MusicMan Axis Hals.

Ich hab mir noch eine Version mit Strat-Kopfplatte gebaut… da hab mich mal (die für mich hässlichen) Reflektoren angebracht 🙂

Frankenstein-Reflektoren

Ich hoff die kleine Doku hat Euch gefallen… bei Interesse gibt es hier noch eine Bass-Version: MusicMan Stingray im Eigenbau

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen